So schmeckt’s bei Herdblog

 

Nachdem ich euch schon mit vielen Rezepten versorgt habe, seid ihr dieses mal an der Reihe. Ihr sollt im ersten Herdblog Rezeptwettbewerb euer Können unter Beweis stellen und nebenbei auch noch eine Kleinigkeit gewinnen. Zusammen mit dem Gewürzshop www.so-schmeckts.de verlose ich unter allen Einsendungen tolle Preise. Die Teilnahmebedingungen könnt Ihr weiter unten nochmals genauer nachlesen.

 

Die Tonkabohne

Bei unserem Gewinnspiel dreht sich alles um die Tonkabohne. Die aus Südamerika stammende Bohne war bis 1991 wegen ihres Cumaringehalts bei uns nicht erlaubt und ist deshalb leider noch viel zu unbekannt. Sie ähnelt geschmacklich der Vanille und ihr werden anregende Wirkungen nachgesagt. Ihr angenehmer Duft ist desöfteren auch bei Parfüm wiederzufinden, hauptsächlich wird sie aber bei der Dessertzubereitung eingesetzt.

 

Was müsst ihr dafür machen?

Zusammen mit www.so-schmeckts.de habe ich mir überlegt, dass ihr ein Gericht mit Tonkabohne kreieren sollt und es auf eurem Blog, bei Youtube oder sonst wo veröffentlicht. Den Link dazu setzt Ihr dann in die Kommentare zu diesem Beitrag. Für die Zeit des Gewinnspiels werde ich einen Button im Blog verlinken, welchen ihr auch gerne in eure Artikel oder in euer Blog einbauen könnt. Wer kein Rezept zustande bekommt und trotzdem ausführlich über das Gewinnspiel bloggt nimmt natürlich auch teil. Selbstverständlich gibt es für die kreativen Köche noch einen Sonderpreis für Ihre Bemühungen.

Hier nochmals alle Fakten und Preise:

  • Kreiert ein Rezept, das als Zutat die Tonkabohne enthält
  • Veröffentlicht das Rezept in eurem Blog, bei Youtube, Facebook etc. und verlinkt es in den Kommentaren zum Gewinnspielartikel auf Herdblog.de
  • Nutzt das Gewinnspielbanner um auf den Wettbewerb aufmerksam zu machen
  • Unter allen Rezepten und Blogbeiträgen verlose ich eine Emsa-Gewürzkartei
  • Das für mich schönste, kreativste und interessanteste Gericht bekommt einen Einkaufsgutschein bei www.so-schmeckts.de über 35€
  • Einsendeschluss für alle Teilnehmer ist der 31.10.2012. Die Gewinner werden hier im Blog veröffentlicht und per eMail benachrichtigt.

Ich wünsche allen Lesern und Teilnehmern viel Spaß beim Austüffteln neuer Rezepte und freue mich auf eure Einsendungen!

Flattr this!

4 thoughts on “So schmeckt’s bei Herdblog

  1. Mein Beitrag zum Wettbewerb. Tonkabohne / Torrone / Bergpfeffer / Avocado / Guave http://www.facebook.com/stephan.haupt.16/posts/473394939349471
  2. Stephans Beitrag für alle ohne Facebook. https://twitter.com/Herdblog/status/257033739723485184/photo/1/large Herdblog Rezeptwettbewerb „Tonkabohne“ Tonkabohne / Torrone / Bergpfeffer / Avocado / Guave Alle Rezepte für 10 Personen. Aus einzelnen Rezepten , wie Dekoelemente oder Streusel, kommt am Ende eventuell mehr heraus. Diese lassen sich aber gut verpackt und trocken Lagern und können für andere Desserts verwendet werden. Tonkabohnen Crème Brûlèe: Ofen auf 120°C vorheizen. - 100 ml Sahne 35 ml Milch 1 Tonkabohne Zusammen in einem Topf aufkochen und 20 min ziehen lassen. Die Tonkabohne entnehmen und kalt stellen. - 2 Eigelb 18 g Zucker Beide Zutaten mit einem Mixstab in die Kalte Masse mischen. Die Crememasse in eine Zylinder-Silikonform (4 cm x 2 cm, mit Trennfett besprüht) ca. 1 cm hoch einfüllen. In ein eine Auflaufform oder ein tiefes Blech stellen, ca. 1,5 cm hoch mit Wasser füllen und im vorgeheizten Ofen 20 – 30 min stocken lassen. Danach kalt stellen und wenn die Crème Brûlèe ausgekühlt sind stürzen, wieder kalt stellen. Pfeffercaramell: 100 g Zucker 10 ml Wasser In einem Topf karamelisieren - 2 g gemahlener Pfeffer Einstreuen und verrühren. Sofort auf eine Silikonmatte streichen und erstarren lassen. Mahlen und bei Seite stellen. Torroneeis: Torrone ist eine Variante des weißen Nougats, herrgestellt aus Mandeln, Honig, Zucker und Eiklar. 200 ml Sahne 200 ml Milch 60 g Zucker 3 Eigelb Alle Zutaten in einem Messbecher vermischen und einvakuumieren. Bei 82°C Dampf für 12 min im Kombidämpfer schieben. Ersatzweiße im Topf zur Rose abziehen. (Rose abziehen = Die Masse bildet auf dem Rücken eines Kochlöffels eine Rose.) - 40 g Torrone Die Eismasse in einen Messbecher füllen und den Torrone mit einem Stabmixer einarbeiten. Die Masse über Eiswasser kalt rühren. Falls vorhanden in einen Paco Jet Becher füllen und einfrieren. Ersatzweiße in einer Eismaschine gefrieren. - 1 g Japanischer Bergpfeffer In den Paco Jet Becher geben bevor er durch gelassen wird. Bei der Eismaschine direkt einstreuen. Minz Pudding: 350 g Wasser Zusammen ca. 2 min aufkochen 3 g Agar Agar Zusammen ca. 2 min aufkochen - 100 g Glucose 100 Zucker Dazu geben und einrühren. - 50 g Minzeblätter Dazu, mit dem Mixstab pürieren und kalt stellen. - 3 g Xantan Sobald die Masse kalt ist, dazu geben und mit dem Mixstab einarbeiten. In eine Spritzflasche füllen und kalt stellen. Guavengenoise: 1 Guave (Apfelgroß) 20 g Zucker Spritzer Zitronensaft Alle Zutaten zusammen vakuumieren. Den Rest der Guave bei Seite legen´. Bei 85°C Dampf für 30 – 40 min garen. Aus dem Beutel nehmen und pürieren. - 280 g Zucker 125 g Vollei In der Küchenmaschine 10 min schaumig schlagen. Das Püree untermischen. - 115 g Mehl Dazu und unterheben. Ofen auf 162°C vorheizen. Eine Pfanne (30 cm) mit Trennfett einsprühen und mit Backpapier auslegen, wieder einsprühen. Die Genoisemasse einfüllen und im Ofen für 22 – 25 min backen. Auskühlen, stürzen und 10 Böden mit einem Durchmesser von 4 – 4,5 cm ausstechen. Bei Seite stellen. Tonkabohnenstreusel: 125 g Mehl 125 g Butter, weich 125 g Zucker 94 g gemahlene Mandeln 1 Tonkabohne, gerieben Alle Zutaten zusammen gut verkneten. Auf ein Blech mit Backpapier bröseln und 1 Stunde in der Küche ruhen lassen. Bei 180°C im Ofen trocknen. Die Streusel kalt werden lassen und dann im Mixer kurz klein mahlen. Avocadocrème: 95 ml Wasser Aufkochen - 180 g Avocadofleisch 30 g Glucose 60 g Zucker 2 g Zitronensaft 2 g Zitronensaft 1 g Salz Zusammen im Thermomix fein pürieren. Durch ein Haarsieb streichen und in eine Spritzflasche füllen. Kalt stellen. Guavenriegel: 100 g Guave 40 g Zucker Spritzer Zitronensaft Alles zusammen vakuumieren. Bei 85°C Dampf für 30 – 40 min garen. Aus dem Beutel nehmen und pürieren - 1g Agar Agar 2 Blt. Gelatine Püree und Agar Agar 2 min zusammen aufkochen. Eingeweichte Gelatine darin auflösen. - 60 g Mascarpone 30 g Sahne Beides zusammen leicht aufschlagen und das Püree einrühren. - 60 g Sahne Aufschlagen und unterheben. Die Creme in eine 15 cm x 10 cm große Form, 1,5 cm hoch einfüllen und kalt stellen. Wenn die Creme komplett angezogen ist stürzen und in 1,5 cm x 1,5 cm x 10 cm große Riegel schneiden. Pfeffertuille: 50 g Zucker 50 g Glucose Beides zusammen schmelzen und auf eine Silikonmatte streichen. - 4 g Japanischer Bergpfeffer 2 g grob gemahlener Pfeffer Wenn der Zucker kalt ist, alles zusammen fein mahlen. Durch ein Haarsieb dünn auf eine Silikonmatte mit 5,5 cm x 5,5 cm Schablone sieben und bei 160°C im Ofen schmelzen. Kalt werden lassen und trocken lagern. Anrichten: Das Torroneeis in den Paco Jet spannen und durch lassen. Die Guavenriegel mit der Avocadocrème von allen Seiten bestreichen. Die Crème Brûlèe mit dem Pfeffercaramell karamelisieren und je eine auf einen Teller setzen. In ca. 11 cm abstand je einen Guavengenoise platzieren. Leicht nach oben versetzt einen Streifen Streusel aufstreuen, ca. 1,5 cm breit und 10 cm lang. Darauf je einen Riegel legen. Nach unten versetzt 4 Punkte Avocadocrème in 4 verschiedenen Größen spritzen. Rechts des Genoise einen größeren Punkt Minz Pudding aufspritzen, links davon 2 kleiner werdende Punkte. Je eine Nocke Torroneeis auf die Genoise setzen und eine Tuille hinein stecken. In die Riegel je 3 kleine Minzspitzen stecken, auf das Eis und die Crème Brûlèe je eine Spitze Daikon Kresse. Auf den größten Avocadopunkt eine kleine Prise Meersalz streuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.