Käsekuchen

2013-12-01 13.29.32-1

Es ist wieder eines dieser Rezepte, die ich im Laufe der Jahre gesammelt und sofort in mein Repertoire aufgenommen habe. Als mir Julian, viele Grüße an dieser Stelle, seinen Käsekuchen präsentierte war es um mich geschehen.

Ja er ist sehr mächtig, ja deine Oma backt den besseren Käsekuchen – egal!

Nimm dieses Rezept und hab Spaß!!!

Nimm Tonkabohne anstatt Vanille oder von mir aus auch etwas Zimt… Spiele!

 

Zutaten:

Für den Teig:

  • 240g gemahlene Haselnüsse
  • 80g Semmelbrösel
  • 40g Zucker
  • 200g zerlassene Butter

Für die Masse:

  • 1kg Philadelphia
  • 5 Eier
  • 300g Zucker
  • 20g Zitronensaft (stattdessen gerne auch Amaretto)
  • Mark einer Vanilleschote (alternativ Zimt oder Abrieb einer Tonkabohne)
  • 30g Mehl

Für die Deckschicht:

  • 300g Sauerrahm
  • 30g Zucker
  • 80g Eigelb

 

Zubereitung:

Für den Teig müsst ihr alle Zutaten gut vermengen und in einer Backform gleichmäßig verteilen. Nun könnt ihr die Zutaten der Masse glatt rühren, das bedeutet alle Bestandteile miteinander vermischen, versucht hierbei aber nicht zu stark zu rühren, damit die Masse nicht zu flüssig wird. Diese Masse wird nun auf den noch rohen Haselnussteig gegeben und bei 170°C eine Stunde bei Ober/Unterhitze im Backofen geschoben.

Nach 60 Minuten holt ihr den Kuchen aus dem Ofen und lasst ihn für ca. 15 Minuten ruhen. Jetzt könnt Ihr die Deckschicht auf den Kuchen geben und ihn nochmals 20 Minuten bei 170°C Ober/Unterhitze backen.

Der Kuchen sollte nun mindestens sechs Stunden auskühlen. Danach könnt ihr ihn in vollen Zügen genießen.

 

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.