Bärlauchpasta mit knusprig gebackenem Picandou und Thaispargel

Ich hatte vor drei Tagen getwittert, dass ich mir endlich eine eigene Nudelmaschine zugelegt habe. Bisher musste ich mir immer wenn ich den Drang nach frischer, selbst gemachter Pasta verspürte, Mamas Maschine ausleihen. Dagegen spricht an und für sich nichts, außer die Maschine befindet sich in 130km Entfernung worunter die spontane Pastaherstellung doch etwas leidet.

Also habe ich mich kurzer Hand entschlossen mir meine eigene Atlas zu kaufen, um Euch heute ein Nudelgericht zu präsentieren. Da Spargel und Bärlauch vor der Tür stehen bzw. wachsen und bei diesem schönen Wetter leichte Kost hoch im Kurs steht, habe ich mich für Bärlauchpasta mit Picandou und Thaispargel entschieden. Dieses Gericht befindet sich zur Zeit auch auf unserer Speisekarte und findet großen Anklang.

    Bärlauchpasta mit knusprig gebackenem Picandou und Thaispargel

    Zutaten:
    Für die Pasta:

    150g Bärlauch
    50g Petersilie
    250g Milch
    6 Vollei
    1/2 EL Dijonsenf
    4 EL Öl
    1,5 kg Semola
    Prise Salz

    Für den Rest:
    200g Thaispargel
    Picandou (2-3 pro Portion)
    Cornflakes
    Semmelbrösel
    Ei zum Panieren
    Mehl zum Panieren

    Zubereitung:
    Den Bärlauch und die Petersilie mit dem Öl und den Eiern mixen um eine schöne, grüne Farbe zu erhalten. Danach mit den restlichen Zutaten in einer Küchenmaschine zu einem homogenen Teig vermengen. Dieser Teig muss nun einige Zeit ruhen, bevor er mit der Nudelmaschine dünn ausgerollt und in die gewünschte Form gebracht werden kann. Die frische Pasta dann noch kurz in Salzwasser kochen, würzen und servieren.

    Der Picandou wird mehliert und in einer Mischung aus Cornflakes und Semmelbrösel paniert, bevor man ihn im Fettbad goldgelb ausbackt.

    Den Thaispargel roh in einer Pfanne mit etwas Öl oder Butter, Salz, Pfeffer und Muskat schwenken und servieren. Sollten die Thaispargelstangen etwas dicker sein, kann man den Spargel auch kurz vorher in Salzwasser blanchieren.

Wer möchte kann sich hierzu noch ein Bärlauchpesto oder eine leichte Soße gönnen, was meiner Ansicht nach aber nicht zwingend erforderlich ist. Ich wünsche Euch wie immer viel Spaß und gutes Gelingen.

Rezept als PDF

Flattr this!

Tagged: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.